Sie sind hier: Startseite » Sommer » Speläologie

Speläologie

Höhlenforschung im Windgällengebiet

Eingang der Mega Perte
Eingang der Mega Perte

Auch unter der Erdoberfläche hat das Windgällengebiet einiges zu bieten. Für Nicht-Höhlenerfahrene bieten die Dolinen gleich hinter der Hütte einen kleinen, aber eindrücklichen Einblick in die Welt, die hier oben den Höhlenforschern vorbehalten bleibt.
Weitere Informationen sowie viele gute Fotos aus den Karsthöhlen um die Windgällenhütte finden Sie bei der forschenden Groupe spéléo d'Alsace:
> Groupe Spéléo d'Alsace oder > hier

Auf der Hütte liegt ein Ordner auf mit Vermessungszeichnungen einiger Höhlen.

Was sind Höhlen?
In der Höhlenforschung wird eine Höhle definiert als ein natürlicher, unterirdischer, mehr als menschengrosser Hohlraum im Gestein, der ganz oder teilweise von gasförmigen, flüssigen oder festen Stoffen erfüllt ist.
Die Definition einer Höhle beinhaltet eine Vielfalt von Höhlenarten, die in einem ersten Schritt in Primär- und Sekundärhöhlen unterteilt werden können, wobei die Primärhöhlen gleichzeitig mit dem Gestein entstehen, während sich Sekundärhöhlen in bereits verfestigten Gesteinen entwickeln. Die Primärhöhlen ihrerseits werden anhand der Gesteinsarten weiter unterteilt (z.B. Lavahöhlen oder Kalktuffhöhlen wie die Höllgrotte Baar), während bei den Sekundärhöhlen die Entstehungsart von Bedeutung ist (z.B. Erosionshöhlen, tektonische Höhlen, Karsthöhlen).

Wie entstehen Karsthöhlen?
Karsthöhlen entstehen durch die chemische (und mechanische) Lösungstätigkeit der Sickerwässer, die entlang von Trennflächen (Klüfte, Verfungen, Schichtfugen ...) in Richtung Quelle fliessen. Dabei entsteht ein Netz von sogenannten Karströhren; cm bis dm Breite Röhren. Sind diese Karströhren gross genug, dass sie von einem Menschen befahren werden können, werden sie als Höhlen bezeichnet.
Vereinfacht kann daher eine Karsthöhle als Entwässerungskanal betrachtet werden, die das Wasser der Karstoberflächhe durch das innere des Gebirges zu der Quelle führt.
(Quelle: www.agsr.ch)

2016: Le gouffre des Sardines

Die schon seit Jahrzehnten im Windgällengebiet forschende Speläologen-Gruppe aus dem Elsass A.E.R.E. entdeckte ein grosses Höhlensystem auf einer ausserordentlichen Höhe von 2562 m. Anschliessend ein paar Eindrücke. Mehr Bilder gibt es > hier.

Expedition Hüfigletscherschlucht Teil 1

Une journée au sommet

Incroyable aventure ce week-end! Petite vidéo d'une explo inouïe...

Posted by Aventure et Canyon Alsace Verdon on Montag, 16. November 2015

Video Expedition Hüfigletscherschlucht Teil 2

Charstelenbach II

Voici le dernier échantillon vidéo avec la seconde partie du canyon, découverte mercredi...

Posted by Aventure et Canyon Alsace Verdon on Samstag, 21. November 2015