Sie sind hier: Startseite » Sommer » Bergsteigen

Schwarz Berg

Charakter der Tour

Hübsche kleine Tour, die einen guten Einblick in die Verhältnisse am Gross Windgällen vermittelt. Der Gipfel ist markant von der Windgällenhütte aus, jedoch nur eine kleine Erhebung am Rand des Stäfelfirns. Eine Besteigung ist auch lohnend im Zusammenhang mit einem Eiskurs auf dem unteren Teil des Stäfelfirns. Er kann aber auch ohne Gletscherkontakt vollständig im Fels bestiegen werden.

Übersicht

Ausgangspunkt und Endpunkt: Windgällenhütte AACZ (2032 m)

Route: Windgällenhütte (2032 m) - Schwarz Berg (2589 m) - Windgällenhütte

Zeitbedarf: 3.0 h

Schwierigkeit: Kletterstellen im 2. Schwierigkeitsgrad oder einfache Gletschertour

Ausrüstung:
Gute Bergschuhe, ev. Gletscherausrüstung

Landeskarten: 1:25'000 Blatt 1192 Schächental oder Urner Wander- und Bikekarte Maderanertal

Tourenbeschrieb

Von der Windgällenhütte folgen Sie dem blau-weiss markierten Weg Richtung Unter Furggeli bis auf eine Höhe von 2300 m. Hier verlassen Sie den Weg und steigen über Schrofen und Geröll (rote Markierungen, Wegspuren) in nordöstlicher Richtung auf. Auf einer Höhe von ca. 2480 m erreichen Sie bequem den Stäfelfirn. Nun auf dem Stäfelfirn (Spalten, Seilsicherung) in östlicher Richtung oder im Fels über den Westgrat auf den Gipfel (Kletterstellen im 2. Schwierigkeitsgrad).
Auf dem Westgipfel gibt es eine fotogene, luftige Abseilstelle auf den Stäfelfirn (40 m / Gletscherstand Herbst 2017).
Vom Westgipfel abklettern oder Kletterstelle südlich umgehen und einfach auf den Ostgipfel (Gipfelbuch).
Abstieg: Auf dem selben Weg zurück oder auf der Ostseite des Schwarz Bergs absteigen (lohnend, wenn noch Schnee liegt, sonst eher mühsam).